Monday
16.01.
10:00

Bernd Göbel - Hypothesen, Plastik und Grafik

Kommentare, Anklagen, Denkmale oder auch Hypothesen zum Zeitgeist verdichten Gedanken des Künstlers, dokumentieren seinen engagierten Willen Zeichen zu setzen, und beziehen mit emotionalen Aussagen Position.

Weiterlesen

Kommentare, Anklagen, Denkmale oder auch Hypothesen zum Zeitgeist verdichten Gedanken des Künstlers, dokumentieren seinen engagierten Willen Zeichen zu setzen, und beziehen mit emotionalen Aussagen Position.

Forschungen am Menschen stellen ethische Fragen und vermeintliche Wahrheiten entpuppen sich als Lügen.
 
Aufmerksam beobachtet der Künstler die Welt und fokussiert ihre Merkwürdigkeiten und Aufgeregtheiten mythologisch verschlüsselt, provozierend oder mit bissiger Satire. Der vor allem wegen seiner innovativen Denkmale und Brunnen bekannte Bildhauer hat in den vergangenen Jahren zu einer neuen plastischen Sprache gefunden, die erstmals in Halle präsentiert wird. Es sind tierköpfige Mischwesen, Laborexperimente und Zukunftsdystopien mit einer eleganten Körperlichkeit und in strahlenden Farben. In einem infernalischen Dialog agieren die Menschentiere mit ausfahrenden, exaltierten und dirigierenden Gesten. Es sind keine Maskierten; sondern sie enthüllen die bedenkliche Vereinigung tierischer und menschlicher Eigenschaften. Es sind Kontrapunkte unseres Denkmalverständnisses.

anlässlich des 80. Geburtstages

  • geboren in Freiberg (Sachsen), Abitur, Lehre als Holzbildhauer
  • 1963 - 1969 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle – Burg Giebichenstein, Fachgebiet Bildhauerei bei Professor Gerhard Lichtenfeld
  • seit 1978 Leiter der Bildhauerklasse an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle – Burg Giebichenstein
  • 1982 - 2008 ebenda Professur für Bildhauerei
  • 2008 Emeritierung, lebt und arbeitet in Halle (Saale)
  • 2012 Hallescher Kunstpreis
Weniger lesen

Unsere Tipps

Konzerthalle Ulrichskirche
Konzerte
Fr. 03.02. 19:30
Steintor-Varieté
Konzerte
Fr. 03.02. 20:00
Georg-Friedrich-Händel-Halle
Bühne
Fr. 03.02. 20:00