Till - Kampf um die Wahrheit
Monday
30.01.
18:15

Till - Kampf um die Wahrheit

Nach dem Tod von George Floyd ist in den USA das Thema Rassismus und Vergangenheitsbewältigung wieder auf der Tagesordnung. Der Staat Mississippi etwa hat seine Flagge verändert und die Konföderierten-Symbolik beseitigt. Genau dorthin führt uns der neue Film von Chinonye Chukwu. Und wieder sehen wir – nach Rabiye Kurnaz – eine starke Mutter auf der Leinwand: Mamie Till-Mobley ist eine Frau, die sich unermüdlich für Gerechtigkeit für ihren 14-jährigen Sohn Emmet einsetzt, der – völlig zu unrecht beschuldigt – von einem Mob angegriffen und gelyncht wurde.Weiterlesen

Nach dem Tod von George Floyd ist in den USA das Thema Rassismus und Vergangenheitsbewältigung wieder auf der Tagesordnung. Der Staat Mississippi etwa hat seine Flagge verändert und die Konföderierten-Symbolik beseitigt. Genau dorthin führt uns der neue Film von Chinonye Chukwu. Und wieder sehen wir – nach Rabiye Kurnaz – eine starke Mutter auf der Leinwand: Mamie Till-Mobley ist eine Frau, die sich unermüdlich für Gerechtigkeit für ihren 14-jährigen Sohn Emmet einsetzt, der – völlig zu unrecht beschuldigt – von einem Mob angegriffen und gelyncht wurde. Emnmet Louis Till war ein 14-jähriger afroamerikanischer Teenager, dem 1955 in Mississippi vorgeworfen wurde, mit einer weißen Frau geflirtet zu haben, und der auf schockierende und brutale Weise ermordet wurde. Seine Mörder wurden freigesprochen – das illustriert eine eine Gesellschaft, die Farbige benachteiligte und noch immer stigmatisiert. Aber Mamie ließ nicht locker in ihrem Streben nach Gerechtigkeit und Bestrafung der Verantwortlichen, eine Tat, die einen wichtigen Impuls für die Entstehung der Bürgerrechtsbewegung gegeben hat. Eine wahre Geschichte, die das Myzel des Rassismus offenlegt.

Weniger lesen
Rubriken:
Kino
Veranstaltungsort:

Unsere Tipps

Konzerthalle Ulrichskirche
Konzerte
Fr. 03.02. 19:30
Kaffeeschuppen
Konzerte
Fr. 03.02. 20:00
neues theater
Bühne
Fr. 03.02. 20:00