Szene aus »Die Lage« © Falk Wenzel
Sunday
07.04.
18:00

Die Lage

Für Wohnraum muss man sich heutzutage qualifizieren, Bewerbungen schreiben, Familienverhältnisse und beruflichen Status offenlegen und als Währung in den Immobilienmarkt deutscher Großstädte einzahlen. Und während man sich in exklusiver Lage »ein Haus gegen das Draußen« mit freistehender Kochinsel mieten will, beginnt vor der Haustür der brutale Kampf gegen den sozialen Abstieg. Wohnen ist zu der sozialen Frage unserer Zeit geworden. Was passiert, wenn wir als Gesellschaft zulassen, dass Wohnraum zur kapitalistischen Ware wird?Weiterlesen

Für Wohnraum muss man sich heutzutage qualifizieren, Bewerbungen schreiben, Familienverhältnisse und beruflichen Status offenlegen und als Währung in den Immobilienmarkt deutscher Großstädte einzahlen. Und während man sich in exklusiver Lage »ein Haus gegen das Draußen« mit freistehender Kochinsel mieten will, beginnt vor der Haustür der brutale Kampf gegen den sozialen Abstieg. Wohnen ist zu der sozialen Frage unserer Zeit geworden. Was passiert, wenn wir als Gesellschaft zulassen, dass Wohnraum zur kapitalistischen Ware wird? Wenn der Wohnraum zum Kampfplatz wird, zeigt sich, wie dünn die Decke der Zivilisation ist.

Schauspieler und Regisseur Max Radestock inszeniert Thomas Melles Stück als Wohnungsbesichtigung in Variationen auf dem Feld der Miethai-Gladiatoren.

Dauer: ca. 1 Stunde, 20 Min, keine Pause

Weniger lesen

Unsere Tipps

Franckesche Stiftungen
Bühne, Führungen
Mi. 17.04. 18:00
Franckesche Stiftungen
Lesungen und Vorträge
Do. 18.04. 18:00
Objekt 5
Konzerte
Do. 18.04. 18:00