Saturday
27.04.
20:00

Salon Suckel mit dem Kriminologen Marschel Schöne

1976 in Halle an der Saale geboren, stromerte ausgiebig an der Saale entlang, gründete die halleschen Kulturräume Atelier Postreform und Roter Salon, zog fort in die Welt, lebte und arbeitete in den vorpommerschen Herrenhäusern Lüskow und Heinrichsruh, auf der Insel Hiddensee, in Leipzig, Bern und Ristonchia (Italien), studierte Kriminologie in Hamburg und London, wanderte von Dresden ans schwarze Meer, promovierte in Soziologie mit einer bourdieuschen Dekonstruktion der Organisation Polizei, schuf Hörspiele für Gefängnisse, eine Lyrik CD mit der Schauspiellegende Rolf Hoppe und istWeiterlesen

1976 in Halle an der Saale geboren, stromerte ausgiebig an der Saale entlang, gründete die halleschen Kulturräume Atelier Postreform und Roter Salon, zog fort in die Welt, lebte und arbeitete in den vorpommerschen Herrenhäusern Lüskow und Heinrichsruh, auf der Insel Hiddensee, in Leipzig, Bern und Ristonchia (Italien), studierte Kriminologie in Hamburg und London, wanderte von Dresden ans schwarze Meer, promovierte in Soziologie mit einer bourdieuschen Dekonstruktion der Organisation Polizei, schuf Hörspiele für Gefängnisse, eine Lyrik CD mit der Schauspiellegende Rolf Hoppe und ist Professor an der Hochschule der Sächsischen Polizei und Direktor des Sächsischen Instituts für Polizei- und Sicherheitsforschung (SIPS).

 

Der ebenso umtriebige wie bekennende Hallenser ist vielen in der Stadt vor allem bekannt als Veranstalter und Gastgeber des „Roten Salons“ in der Mozartstraße. 2o Jahre lang prägte er mit seinem Programm die inoffizielle Kulturszene der Saalestadt, mit über 8o Konzerten, Lesungen, Lichtspiel und Tango verwob er Sprache, Musik und Gedanken miteinander. Ein rot leuchtender Fluchtraum vor den Zumutungen der Welt. Wenzel, das Blaue Einhorn, Wiglaf Droste, Falk Zenker, Rolf Hoppe und viele andere füllten die Salonidee mit Leben und brachten eine einmalig Melange von Menschen von der Malerin bis zum Polizeipräsidenten zusammen.

 

Was macht Marschel Schöne, der inzwischen in Naumburg/ Saale lebt, heute? Ein Gespräch über (Lebens)Kunst und die Normalität von Abweichung, über Verbrechen und Strafen und die Schönheit des Augenblicks. Mit Musik von Preliminary Injunction.

Weniger lesen

Unsere Tipps

Puschkino
Kino
Mi. 29.05. 19:00
St. Georgen-Kirche
Konzerte
Mi. 29.05. 19:30
Objekt 5
Konzerte
Mi. 29.05. 20:00