Hallisches Hansefest

Hallisches Hansefest

25./26. Mai 2024, Riveufer & Saalepromenade

Hallenser und ihre Gäste sind herzlich eingeladen, sportliche Wettkämpfe und Präsentationen mitzuerleben und sich mit landestypischen Speisen und Getränken bewirten zu lassen.

Hallisches Hansefest

Das Fest an der Saale erinnert an die alte hallesche Hansezeit, den Salz- und Tuchhandel und die abenteuerlichen Fahrten der Kaufleute zu Lande und zu Wasser. Einer der Grundgedanken der Initiatoren des Hansefestes war und ist es, den Hallensern die Traditionen der Hanse und die Geschichte ihrer Hansestadt näher zu bringen. In jedem Jahr erfreuten sich immer mehr Besucher und Gäste an den Geschichtsspielen, Aufführungen und Veranstaltungen an und auf der Saale im Stadtgebiet von Halle (Saale).

In diesem Jahr werden wieder alle Flächen komplett genutzt und werden mit allen bekannten Akteuren bespielt. Hinzu kommt nicht nur endlich wieder ein großes offenes Bouletunier des Bamboule Halle e.V., sondern auch eine Veranstaltung des WUK Theater Quartiers: Overseas – Hiphop auf dem Deck des WUK Theater Quartier Schiffs unterhalb der Burg Giebichenstein. Und das 1. Bürgerforschungsschiff Deutschlands, die Make Science Halle, lädt anlässlich des Fests zum Tag der offenen Tür ein.

Informationen und Publikationen des Hansevereins zur Geschichte der Stadt Halle und zur Hansezeit gibt es im rot-weißen Hansezelt. Für Kinder wird neben Karussell, Trampolin und Kinderbaustelle am Samstag auch die Kindershow des Clowns Riesibisi zu sehen sein. Ritter liefern sich eine Kampfshow und singende Gaukler führen kurzweilige Stücke auf, die genauso wie im Mittelalter bunt und laut sind.

Prager und Hallesche Hansekaufleute treffen sich an den Gestaden der Saale und verhandeln sowie beurkunden ihre Absicht, eine Salzstraße zwischen Halle und Prag zu errichten. Ein historischer Moment, der die Gründung einer der ersten Handelsfernstraßen in Mitteleuropa darstellt! Das Theaterstück "Der Galanwurz" wird von Mitgliedern des Hansevereins noch einmal zu sehen sein – auf Grund des großen Applauses im vorigen Jahr.

Vom Numismatischen Verein werden die bisher geprägten Medaillen vom Hansefest sowie Laternenfest und aus der Serie "Hallescher Geschichtstaler" ausgestellt. Des Weiteren bietet sich auch die Möglichkeit des Schauprägens eines Brakteaten von einem Hansefest aus den letzten Jahren in Zinn bzw. Silber an, die man auch käuflich erwerben kann.

Auf dem Wasser finden in diesem Jahr halbstündliche Fahrten mit dem Floß vom "Krug zum Grünen Kranze" statt.

Apropos Wasser: bekanntlich gibt es in Halle eine lange Tradition des Fischhandels, stellten doch Fischer schon um 1120 ihre Buden nachweislich auf dem Markt auf. Auch in diesem Jahr wird wieder auf den historischen Fischreichtum der Saale verwiesen. Am Stand des Fischerhofs "Kerner See" sowie des Halleschen Anglervereins werden vielfältige Fischsorten als kulinarische Leckerbissen angeboten. Auch sind Arbeitsgeräte und Ausrüstungen zum Fischen vom Verein zur Pflege des Fischerbrauchtums zwischen Elbe und Harz e.V. zu bestaunen. Neben leckerem Fisch ist auch anderweitig für jeden Geschmack mit Essen und Trinken gesorgt. Für musikalische Umrahmung sorgen die "Engelstrompete", Volkhard Brock und Simonight.

Hintergrund

Es besteht in Halle an der Saale eine über 1000jährige Tradition der Saaleschifffahrt. Früher wurden Güter transportiert, heute sind mehr und mehr Fahrgastschiffe und Wassersporttouristen auf der Saale unterwegs. Halle war fast 200 Jahre lang Mitglied in der Hanse (1281 – 1479) und erlebte in dieser Zeit einen wirtschaftlichen Aufschwung dank der Salzgewinnung.

2001 trat die Stadt Halle dem erst 1980 gegründeten „Hansebund der Neuzeit“ bei. Über 200 Europäische Städte sind hier international vertreten. Ihre Ziele sind in erster Linie Völkerverständigung, freier Handel und kulturell- touristischer Einklang.

Weitere Informationen

Unsere Tipps

Puschkino
Kino
Mi. 29.05. 19:00
St. Georgen-Kirche
Konzerte
Mi. 29.05. 19:30
Objekt 5
Konzerte
Mi. 29.05. 20:00