Peißnitzhaus

Ansicht Peißnitzhaus

Peißnitzhaus

Ob Konzerte, Kreativangebote, Vorträge und Führungen oder einfach ein kühles Getränk und leckere Speisen: das Peißnitzhaus hat für Besucher*innen aller Altersklassen viel zu bieten.

Der Biergarten mit Spielmöglichkeiten für Groß und Klein, verschiedene Bühnen für Kunst und Kultur und beheizte Innenräume im Kolonnaden-Café - das Peißnitzhaus ist ein Ort, an dem Begegnung, nachhaltiges Wirken und Genuss im Vordergrund stehen.

Neben dem Peißnitzexpress ist besonders im Sommer das Gartenlokal des Peißnitzhauses und das dazugehörige Kulturprogramm ein Anziehungspunkt.

Weiterlesen

Ob Konzerte, Kreativangebote, Vorträge und Führungen oder einfach ein kühles Getränk und leckere Speisen: das Peißnitzhaus hat für Besucher*innen aller Altersklassen viel zu bieten.

Der Biergarten mit Spielmöglichkeiten für Groß und Klein, verschiedene Bühnen für Kunst und Kultur und beheizte Innenräume im Kolonnaden-Café - das Peißnitzhaus ist ein Ort, an dem Begegnung, nachhaltiges Wirken und Genuss im Vordergrund stehen.

Neben dem Peißnitzexpress ist besonders im Sommer das Gartenlokal des Peißnitzhauses und das dazugehörige Kulturprogramm ein Anziehungspunkt.

Zur Gastronomie

Gastronomisch ist hier alles selbstgemacht und bio, fairtrade, saisonal und regional stehen auf der Karte im Mittelpunkt. Neben hausgemachten Klassikern für den kleinen und großen Hunger gibt es immer ein frisch zubereitetes Tagesangebot. Diverse Heiß- und Kaltgetränke sowie hausgemachte Snacks und wechselnde vegane Kuchen runden das Angebot ab.

  • Preis: 
  • Service:  gut
  • Küche: gut
  • Besonderheit: Dank abwechslungsreichem Kulturprogramm unter freiem Himmel muss sich hier niemand zwischen Gastronomie und Freizeitspaß entscheiden.

Zur Geschichte

Ursprüngliche diente die Gründerzeitvilla von 1893 als Ball- und Gesellschaftshaus mit Gastronomie. 1923 hielt in dem Gebäude eine Wald- und Erholungsschule für elf Jahre Einzug. Ab 1934 wurden Umbauten vorgenommen und von 1934 bis 1945 diente das Haus als HJ-Jungvolkheim und zur Kriegsnutzung. 1945 bis 1946 wurden inhaltlich neue Wege als Antifa-Schule gegangen, bevor das Peißnitzhaus von 1947 bis 1950 zum Kulturhaus der sowjetischen Besatzungsarmee wurde. Nach einer Zeit als Pionierhaus von 1950 bis 1990 stand das Gebäude in der Folgezeit leer, bis im Jahre 2003 die Wiederbelebung durch den Peißnitzhaus e.V. erfolgte.

Weniger lesen

Veranstaltungen an diesem Ort

Peißnitzhaus
Führungen, Und sonst
Di. 16.04. 17:00
  • Kostenfrei
  • Open Air
Peißnitzhaus
Führungen, Und sonst
Mi. 17.04. 17:00
  • Kostenfrei
  • Open Air
Peißnitzhaus
Freizeitaktivitäten, Für Kinder
Sa. 20.04. 10:00
  • Open Air
Peißnitzhaus
Führungen, Und sonst
Di. 23.04. 17:00
  • Kostenfrei
  • Open Air
Peißnitzhaus
Führungen, Und sonst
Mi. 24.04. 17:00
  • Kostenfrei
  • Open Air